Wunschinsel

Wenn Kinder an Leukämie leiden, einen Gehirntumor haben oder schwer herzkrank sind, ist das immer sehr tragisch. Manche dieser schwer kranken Kinder wissen, dass sie nie mehr geheilt werden können. Sie müssen sich mit dem Gedanken abfinden, vielleicht nicht mehr lange zu leben, sondern in naher Zukunft sterben zu müssen.

Ralf Beckers Tochter ist selbst mit 15 Jahren an einer Krebserkrankung gestorben. Einige Wochen vor ihrem Tod erfüllte er ihr noch ihren Herzenswunsch: den Sänger Sasha zu treffen. 1999 gründete Ralf Becker in Bad Wurzach bei Ulm den Verein Wunschinsel e.V. Er fragt schwerkranke Kinder nach ihren Wünschen und Träumen und versucht, diese wahr werden zu lassen.

Da sich immer mehr der Kinder eine Begegnung mit einem Delfin wünschten, beschlossen Ralf Becker und seine Frau Julia, ein eigenes Projekt daraus zu machen: die Delfin-Begegnungen. „Sie können sich nicht vorstellen, wie sehr diese  Begegnungen die schwerkranken Kinder beeindrucken“, erzählt Julia Becker. „Die Kinder mussten und müssen viel mitmachen und wenn man dann sieht, wie sie aufblühen - das ist einzigartig.“

Doch nicht nur Delfinbegegnungen machen Julia und Ralf für schwerkranke Kinder möglich. Seit Frühjahr 2008 haben sie einen weiteren Traum und ein großes Anliegen wahr werden lassen. Auf einer Erlebnisranch verbringen sowohl kranke als auch gesunder Kinder und Jugendliche ihre Ferien. Von den Erfahrungen auf dem Erlebnisbauernhof als Begegnungsstätte können beide Seiten profitieren, davon ist das Ehepaar Becker überzeugt.

Es gibt viel zu tun und zu erfahren auf der Erlebnisranch. Pony reiten, in einem Tipi nächtigen, am Lagerfeuer Würstchen braten oder Holz im Wald sammeln - langweilig wird den jungen Feriengästen nicht. Diese scheinbar „normalen“ Freizeitaktivitäten auszuüben, bedeutet für Kinder und Jugendliche, die lange krank waren oder noch sind, sehr viel. Nach einem langen Aufenthalt im Krankenhaus trauen sich oft nicht mehr viel zu.

Auf der Erlebnisranch werden sie gefordert und an ihre Grenzen geführt. „Nach einer Weile sehen sie - ich kann immer noch etwas leisten und Verantwortung übernehmen!“, erzählt Julia Becker. Sie werden wieder mutiger und lernen auch, wieder aus sich herauszugehen. Von den Erlebnissen auf der Erlebnisranch zehren kranke wie gesunde Kinder noch lange Zeit.

Das bewusste Umgehen miteinander, aber auch mit den vielen Tieren auf der Erlebnisranch und mit der umgebenden Natur fördert die Menschlichkeit. Das Verständnis Schwächeren gegenüber wird geweckt und gestärkt.

HELP unterstützte die Wunschinsel bis Ende 2009 bei der Realisierung der „Erlebnisranch“, einer Begegnungsstätte von kranken und gesunden Kindern, Jung und Alt. Darüber hinaus finanzierte HELP dem Verein weiterhin einige der Delfinbegegnungen.

Mitgliederzeitschrift


Ausgabe 19
Neues aus dem Verein

→ Online blättern
→ Publikationen