Internet – was soll mir schon passieren?

Um sexuelle Gewalt und Cybermobbing im Netz geht es im Projekt „Internet – was soll mir schon passieren?“ von Violetta, Fachberatungsstelle für sexuell missbrauchte Mädchen und junge Frauen mit Sitz in Hannover. 2008 wurde das Projekt ins Leben gerufen, nachdem deutlich wurde, wie groß der Bedarf nach Aufklärung über den richtigen Umgang mit dem Internet geworden war. Immer mehr ratsuchende Mädchen, die dort sexuelle Anmache erlebt oder negative Erfahrungen mit Chatpartnern gemacht haben, wandten sich an die Fachberatungsstelle.

Das Projekt „Internet – was soll mir schon passieren?“ wendet sich gezielt an Kinder und Jugendliche. Mitarbeiterinnen von Violetta gehen in die Schulen und erarbeiten anhand von Praxisübungen, Tipps z.B. zum richtigen Datenschutz oder über einen offenen Erfahrungstausch gemeinsam mit den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern Strategien für den Umgang mit Anmache und Mobbing.

Für die Durchführung des Projekts, das sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 richtet, sollten mindestens zwei Unterrichtsstunden in Anspruch genommen werden. Facebook ist ein Schwerpunktthema, da es auf dieser Plattform häufig zu Kontaktaufnahmen von Tätern kommt und die jungen Nutzer oftmals zu wenig darüber informiert sind, wie sie ihre Daten ausreichend schützen können. Zugleich kommt es über Facebook häufig zu Cybermobbing – ein Phänomen, mit dem mittlerweile schon viele Kinder und Jugendliche Erfahrung machen mussten.

Mit ihrem Internetprojekt richten sich die Mitarbeiterinnen von Violetta zwar schwerpunktmäßig an Schülerinnen und Schüler, daneben veranstalten sie jedoch auch Elternabende und Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte und Lehrkräfte. So klären sie zugleich das direkte Umfeld der jungen Internetnutzer über Gefahren im Internet auf und informieren darüber, wie Kinder und Jugendliche im richtigen Umgang mit dem Internet unterstützt werden können.

www.violetta-hannover.de

 

Foto: © Anne Garti / pixelio.de 

Mitgliederzeitschrift


Ausgabe 18
Neues aus dem Verein

→ Online blättern
→ Publikationen