Kinder- und Jugendrestaurant K.bert

„Brücken bauen statt Mauern erhalten“ ist das Motto des 2007 in Hildesheim gegründeten Kinder- und Jugendrestaurants K.bert. Nicht nur Kinder aus einkommens- und sozial schwachen Familien, ausdrücklich alle Kinder und Jugendlichen von 6 bis 16 Jahren sind im K.bert willkommen. Um Grenzen abzubauen und Integration zu fördern, sollen junge Menschen ganz verschiedener Herkunft in dem Kinder- und Jugendrestaurant zusammenkommen.

Auf diese Weise ermöglicht das K.bert ein Kennenlernen, das sonst durch Trennungen je nach Stadtgebiet, Schule oder sozialer Herkunft kaum stattfinden würde. Darüber hinaus möchte das K.bert von vornherein eine Stigmatisierung verhindern. Mit dem beschriebenen Ansatz, der sich in den modern und hell gestalteten Räumlichkeiten des K.berts wiederfindet, sieht sich die Einrichtung als „Modellprojekt“, das in dieser Form in Deutschland einmalig ist.

Neben dem täglichen Mittagstisch bietet das K.bert Kindern und Jugendlichen verschiedene Workshops und Projekte an. Dazu gehören Kreativangebote, Kochkurse oder der Besuch von Theatervorführungen.

Das K.bert ist ein soziales Projekt der Hildesheimer Tafel e.V. Ins Leben gerufen wurde das Projekt von Annelore Ressel, der Gründerin der Hildesheimer Tafel.

www.kbert.de

Mitgliederzeitschrift


Ausgabe 18
Neues aus dem Verein

→ Online blättern
→ Publikationen