Endlich mal wieder…

Endlich mal wieder rennen, endlich mal wieder selbst ausprobieren, endlich mal wieder Musik! All das wird in Zeiten der Pandemie schmerzlich vermisst und gehört in der Grundschule Vinnhorst in Hannover zum Alltag. Denn eigentlich würden die Kinder der Grundschule regelmäßig den Kinderwald besuchen, gerade jetzt im Frühling… Aufgrund der Unsicherheiten durch die Pandemie waren in den letzten Wochen allerdings keine Kinderwaldbesuche möglich.

Etwas Trost bringt da das „Vier-Elemente-Projekt“. Wöchentlich eine Stunde werden im ersten und dritten Jahrgang die vier Elemente Erde, Wasser, Feuer und Luft beforscht, gespürt und musikalisch erlebt. Warum ist es so schwer, mit einem aufgespannten Regenschirm zu rennen? Was schwimmt auf dem Wasser und was geht unter? Wozu brauchen wir eigentlich Feuer?

Foto: Annika Wolff
Foto: Uwe Witt

Der erste Jahrgang hat zum Thema Erde „Samenbomben“ gebaut, der dritte Jahrgang bereitet dazu gerade den Gemüsegarten des Kinderwaldes vor. Gemeinsam wurden Gemüsesamen in kleine Töpfe und Gläser gesät, z.B. Bohnen, Salat und Karotten.

Foto: Inci Erol

Die Kinder haben selbst Ideen und Wünsche gesammelt, welche Gemüsesorten angebaut werden könnten. Nun können sie das Keimen und Wachsen der Pflänzchen auf der Fensterbank ihres Klassenraumes beobachten. Wenn die Gemüsepflänzchen groß genug und die Eisheiligen vorbei sind, können die Schüler*innen sie hoffentlich selbst in den Kinderwald bringen, dort einpflanzen und bis zur Ernte begleiten. Die Chancen dafür stehen gut, denn zur großen Freude aller sind Kinderwaldbesuche mit den einzelnen Lerngruppen jetzt wieder möglich! Die erste Gruppe aus dem vierten Jahrgang hat das letzte Woche gleich genutzt und einen tollen Vormittag im grünenden, blühenden Kinderwald verbracht.

Wer einen kleinen Eindruck aus dem frühlingshaften Kinderwald bekommen möchte, kann Fiona auf ihrer Runde begleiten:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*