Modellprojekt Kinderwaldschule

Das Modellprojekt Kinderwaldschule geht aus einer Kooperation zwischen HELP e.V., dem Kinderwald Hannover und der Grundschule Vinnhorst hervor und läuft seit März 2020. Ziel ist es, eine enge Kooperation zwischen der Schule und dem Kinderwald aufzubauen, indem die Schulklassen regelmäßig den Kinderwald besuchen. Davon kann sowohl die Schule profitieren, die den Kinderwald als außerschulischen Lernort nutzt und ihren Schüler*innen Naturerlebnisse ermöglicht, sowie der Kinderwald, der auf diese Weise Gruppen hinzugewinnt, die das Gelände nutzen, pflegen und gestalten.

Der Kinderwald Hannover ist ein natur- und musikpädagogisches Projekt im Mecklenheider Forst in Hannover. Gut zwei Kilometer entfernt liegt die Grundschule Vinnhorst, eine aktuell dreizügige, allerdings wachsende Grundschule im Stadtteil Vinnhorst mit mehr als 300 Schüler*innen. Die Stelle der Sozialarbeiterin wird zurzeit besetzt von Fiona Schulte Westenberg, 25 Jahre alt, staatlich anerkannte Sozialarbeiterin mit einem Schwerpunkt auf Musik und Bewegung. In den vergangenen Monaten hat sie, sowohl als Mitarbeiterin des Kinderwaldes, als auch der Grundschule das Modellprojekt begleitet und durchgeführt.

Pandemie. Und nun?

Von März bis Juli 2020 bestimmte die Pandemie den Schulalltag. Während der Schulschließungen im ersten Lockdown war Fiona hauptsächlich auf dem Gelände des Kinderwaldes tätig, wurde dort eingeführt und unterstützte die Geländearbeiten. Zusätzlich drehte sie kleine Videos für die Kinder der Grundschule, die auf dem YouTube-Kanal von Unmada Manfred Kindel, dem Gründer des Kinderwaldes und Initiator des Modellprojektes, zu finden sind (z.B. https://www.youtube.com/watch?v=eGR5K331NLE).

Als die Grundschule wieder öffnete, setzte Fiona bis zu den Sommerferien im dritten und vierten Jahrgang verschiedene Projekte auf dem Schulgelände um. Ziel war es, den angespannten Schulalltag für die Schüler*innen aufzulockern, die Lehrer*innen zeitweise zu entlasten und den Geist des Kinderwaldes in die Schule zu tragen, da Kinderwald-Besuche zu diesem Zeitpunkt noch nicht möglich waren. So zog der vierte Jahrgang Gemüsepflanzen im Klassenraum vor, die Fiona später gemeinsam mit den Rangern in den Kinderwald-Garten einpflanzte (https://www.youtube.com/watch?v=Om7IZYD8otI). Im dritten Jahrgang wurden neue Tierschilder gestaltet, die nun den Weg durch den Mecklenheider Forst bis zum Kinderwald kennzeichnen (https://www.youtube.com/watch?v=NZ6yPurARSg). Zusätzlich erarbeitete Fiona drinnen und draußen mit beiden Jahrgängen spielerisch, bewegt und musikalisch das Thema der Vier Elemente.

Nach den Sommerferien konnten auch die Schüler*innen und Lehrer*innen es kaum erwarten, nach diesen schweren Wochen den Kinderwald als gemeinschaftsfördernde und erlebnisreiche Aktion zu besuchen. So war Fiona von September bis Dezember mit fast allen Klassen mind. einmal im (Kinder)Wald unterwegs.

Feste Rituale

Am Kinderwaldtor wird das gemeinsame Begrüßungslied gesungen. Angekommen im Kinderwald gibt es zunächst eine ausführliche Frühstückspause, bevor das Programm startet. Im Vordergrund steht dabei das freie Spiel. Es ist eine Freude, die Schüler*innen im Kinderwald zu beobachten. Man erlebt sie dort meist aktiv, neugierig, selbstbewusst und froh. Sie lassen sich von dem Gelände einladen, gestalterisch und kreativ zu werden. Es wird geforscht, gebaut und experimentiert, gerannt, versteckt und geschlichen. Zusätzlich bietet Fiona meist kleinere Übungen oder Spiele an, um die Naturerlebnisse der Kinder zu intensivieren. Die Kinder machen etwa „Baumkronenspaziergänge“: Hier werden kleine Spiegel so unter die Nase gehalten, dass die Kinder nur noch die Baumkronen im Blick haben. Besonders beliebt ist die „Schnitzeljagd“: Die Kinder bekommen eine Karte, auf der verschiedene Naturgegenstände zu sehen sind, die entdeckt, gehört oder gesammelt werden sollen.

Fortsetzung der Kooperation

Das Modellprojekt Kinderwaldschule leistet einen wichtigen Beitrag zu nachhaltiger Bildung. Die Kinderwaldschule ist mit Leben gefüllt, entwickelt sich und ist auf einem guten Weg, sich zu etablieren. Alle am Modellprojekt beteiligten Parteien freuen sich auf die Fortführung der Kooperation – und wir freuen uns auf ein weiteres Jahr an der Grundschule Vinnhorst und im Kinderwald Hannover.

Copyright Fotos: Melinda Elster, Annika Wolff

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*