Aktiv-Ferien für Kinder psychisch belasteter Eltern

In den Sommerferien verbrachten acht Kinder der Wellenreiter Kinder­gruppe des Kinderschutzbundes Rinteln eine Aktiv Ferienfreizeit zum Thema Tiere auf dem Bauwagengrundstück in Exten.

Ziel dieses Angebotes ist, Kindern, deren Familienalltag durch psychische Probleme der Eltern belastet ist, erlebnisreiche und in positiver Hinsicht herausfordernde Ferientage zu ermöglichen.

In der Gruppe mit Gleichaltrigen sollen sie unbeschwert Kind sein dürfen und Gemeinschaft erleben. Im Gespräch mit Fachkräften sollen sie außerdem Antworten auf Fragen finden, die sich um die Erkrankung ihrer Eltern drehen. Viele Kinder möchten wissen „Bin ich schuld?“, „Kann ich das auch kriegen?“. Gleichzeitig sollen die Familien der teilnehmenden Kinder dadurch entlastet werden, dass ihr Kind einige Tage lang tagsüber betreut wird und anregende Erfahrungen macht.

Mut zur Eigenständigkeit
Die Aktiv-Ferientage sind einerseits davon geprägt, dass die Gruppe schon einige Monate in dieser Zusammensetzung besteht und dass es gemeinsam getroffene Regeln gibt, an die sich alle gleichermaßen halten. Andererseits ist es wichtig, dass die Mädchen und Jungen ihre eigenen Bedürfnisse wahrnehmen und ernst nehmen. Daher sollen die Kinder durch kreative Spiel- und Bastelangebote während der Ferientage darin gefördert werden, immer wieder eigene Entscheidungen zu treffen (Was und mit wem spiele ich heute? Was möchte ich basteln?) und sich nicht von anderen abhängig zu machen.

Die Ferientage beginnen täglich mit einem gemeinsamen Frühstück. Dabei geht es natürlich auch ums Kochen, Tischdecken, Abwaschen und mehr.

Es gibt Spiel- und Bastelangebote, die die Kinder frei nach Lust und Laune nutzen können. Die Kinder entscheiden jedoch, wie sie die Tage auf dem Bauwagengrundstück nutzen möchten. Darüber hinaus werden auch besondere Aktivitäten und Ausflüge geplant. So konnten die Kinder an einem kleinen Bachstück in Exten baden, planschen, bauen und auch einige Tiere entdecken. Hier wurden fleißig Staudämme auf- und wieder abgebaut und Fische im Wasser gesucht.

Ein Highlight der Freizeit war sicherlich der Ausflug in den Tierpark. Neben den niedlichen Affen und Erdmännchen, bei denen die Gruppe besonders viel Zeit verbrachte, war auch das Ponyreiten und Elefantenfüttern ein besonderer Wunsch einiger Kinder, den die Betreuer gerne erfüllten.

Die Freizeit endete mit ein paar gemeinsamen Spielen, Bratwurst im Brötchen und Marshmallows auf dem Grill. In der Abschlussrunde sagten die Kinder: „Es war alles sehr, sehr gut“. Viele wollten am liebsten noch ein paar Tage weiter machen.

HELP konnte dem Kinderschutzbund mit einer Spende helfen, die Aktiv-Ferien zu realisieren und den Kindern ein paar unvergessliche und erholende Tage zu ermöglichen.


www.kinderschutzbund-rinteln.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*