Irmengard-Hof

Ein Angebot der Björn Schulz Stiftung

Der Irmengard-Hof am bayerischen Chiemsee ist das Nachsorge- und Erholungshaus der Björn Schulz Stiftung für Familien mit schwerst- und unheilbar kranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Der liebevoll, nach neuesten energetischen und technischen Standards renovierte Dreiseithof liegt mitten im wunderschönen Chiemgau, mit barrierefreiem Zugang zum See. Das Haus lädt zu Erholung, Austausch und Freizeitaktivitäten ein. Darüberhinaus bietet der Irmengard-Hof Platz für Tagungen, Seminare, Supervisionen für Personen, die am Betreuungs-, Begleitungs- und Behandlungsprozess des erkrankten Kindes beteiligt sind und waren.

Den Familien wird ein Raum zur Erholung geboten, daneben führen Mitarbeiter psychosoziale Maßnahmen zur Stärkung des Selbstwertgefühls und des Selbstvertrauens der erkrankten Kinder durch. Nach langer Krankheit haben sie es oft mehr als nötig, sich sagen zu können: „Ich kann etwas!“ Neben Einzelmaßnahmen werden Gruppen- und Familienangebote und Trauerarbeit durchgeführt.

Ziel ist es, Entlastung für das betroffene Kind und die ganze Familie zu schaffen.

© Fotos: Björn Schulz Stiftung, Irmengard-Hof

So hilft HELP

Unterstützung seit 2011

Wir haben den Irmengard-Hof lange mit einer Säulenpatenschaft unterstützt. Zudem finanzierten wir die Esel-Dame Blümchen.

Seit 2020 unterstützen wir den Irmengard-Hof in der Finanzierung eines Hausmeisters, für die Pflege und Instandhaltung des Hofes, der weitläufigen Außenanlagen und der Tiergehege.

Aktuelles vom Irmengard-Hof

Wie geht es eigentlich Blümchen?

Einige unserer Mitglieder werden sich erinnern: Im Juli 2012 spendete HELP die Eseldame Blümchen an den Irmengard- Hof in Mitterndorf…

Erster GeschwisterkinderTREFF

Neues Angebot für Geschwister von schwer kranken Kindern: Seit Januar 2017 treffen sich Geschwister von Kindern mit einer schweren Erkrankung…